Unsere Geschichte

Das Heerens Hotel verknüpft mit der Geschichte Emdens

1861 Bauantrag der Familie Heeren.

Zu diesem Zeitpunkt wurde in der angrenzenden Lienbahnstraße ein Gaswerk fertiggestellt.  Am 10. Oktober 1861 brannten in Emden die ersten Gaslaternen.

1870 Fertigstellung des Hotels mit Integration von Ställen für den Pferdehandel. Als Relikte weisen hierauf noch Ringe an den Außenwänden des Hotels hin, an denen die Pferde angebunden wurden. Die Lage am Hauptbahnhof und die Nähe zu den seinerzeit noch im Alten Binnenhafen startenden Borkumfähren boten gute Entwicklungsmöglichkeiten für das Hotel - und Gaststättengewerbe.

 

Die Seehafenstadt Emden nahm zur Zeit des Deutschen Kaiserreichs (1871-1918) einen wirtschaftlichen Aufschwung zum drittgrößten deutschen Nordseehafen nach Hamburg und Bremen. 1888 wurden der Ems-Jade-Kanal sowie die Kesselschleuse fertiggestellt, was die Entwässerungsverhältnisse in Emden deutlich verbesserte. 1913 wurde die Große Seeschleuse eingeweiht. Mit einer Binnenlänge von 260 Metern galt sie zu diesem Zeitpunkt als größte Seeschleuse der Welt.

 

Während des Nationalsozialismus wurde das Hotel von den Nationalsozialisten genutzt. Im Krieg wurden die Kellerdecken und –wände so verstärkt, dass sich der Keller als Luftschutzbunker eignete. In derart hergerichteten Kellern in Emden konnten bis zu 5400 Personen Schutz finden. 1940 wurde das Sirenensignal „Fliegeralarm“ eingerichtet und das Aufsuchen der Luftschutzräume wurde Pflicht. Im Oktober 1940 begann man mit dem Bau von 35 großen Luftschutzbunkern, von denen einige heute noch als Zeitzeugen erhalten sind.

Image
Image

In der ehemaligen Bahnhofsstraße, der heutigen Friedrich-Ebert-Straße, haben einige Häuser den Krieg unbeschadet überstanden, was angesichts der ca. 85%igen Zerstörung Emdens und der Nähe des Hotels zum damaligen Hauptbahnhof der Stadt bemerkenswert ist.

 

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Gebäude zum ersten Hotel am Platze. Gäste wie Bismarck und Kaiser Wilhelm II, später der niedersächsische Ministerpräsident Albrecht, Loriot, Gerhard Schröder, Otto Waalkes und viele andere Persönlichkeiten waren zu Gast. Dann wurde es ruhiger um das Hotel, denn große, moderne Gebäude lagen im Trend.

 

Nach erfolgter Kernsanierung bietet das unter Gesamtdenkmalschutz stehende Haus heute, in Zeiten der Rückbesinnung, unseren Gästen einen Hauch von Tradition in modernem Ambiente und eine gemütliche Atmosphäre.


Einen entspannten Aufenthalt wünscht Ihnen das Team vom Heerens Hotel.

Impressum | Datenschutz
© 2017 Heerenhotel Emden All Rights Reserved.
Webdesign by Janßen Computer Concepts